Ausstellungen

Das 3 Königinnen Palais im alten Kavalierhaus auf der Schlossinsel Mirow ist eine interaktive Erlebnisausstellung für die ganze Familie.

Begleitet von zahlreichen ausführlichen Erklärungen in Schrift, Bild und Ton – verständlich selbst für die Kleinsten – führt sie den Besucher durch die Geschichte der Region und des Hauses Mecklenburg-Strelitz.

Angefangen bei den ersten Besiedelungen durch die Slawen über das Entstehen und Aufblühen der Adelshäuser und ersten Städte der Region bis hin zu den bewegten Geschichten der drei Prinzessinnen aus dem Hause Mecklenburg-Strelitz, die zu bedeutenden europäischen Königinnen wurden - Sophie Charlotte (Königin von Großbritannien und Irland), Louise (Königin von Preußen), Friederike (Königin von Hannover).

Interaktive Stationen wie das Erlebniskino, der optische Königinnen-Profil-Vergleich, die sprechende Ahnengalerie oder die Fotoinsel für ein Familienbild à là „Prinz und Prinzessin mit einem Klick“ runden die Reise in die Geschichte der Mecklenburgischen Seenplatte genauso ab, wie die zahlreichen audio-visuellen Eindrücke von ihren natürlichen Reichtümern und Schönheiten.

Sonderausstellungen

Sonderausstellungen zu allen Themen des 3 Königinnen Palais ergänzen regelmäßig dessen interaktive Erlebnisausstellung und die Informationen und Eindrücke über eine mehr als bewegte und bewegende Zeit in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Informationen zu unserer aktuellen Sonderausstellung finden Sie hier.

Neue Sonderausstellung ab 02.10.2021

Die Ausstellung zeigt Kleinplastiken, farbige Gouachen und Zeichnungen von Uwe Maroske. Sowohl die Gouachen als auch die Zeichnungen tragen dabei deutlich die Handschrift des Bildhauers, als der Uwe Maroske hauptsächlich bekannt ist. Durch das Medium Skulptur ist der Künstler per se gezwungen, sich auf ein klares Sujet zu konzentrieren - das ist in dem Werk Uwe Maroskes der menschliche Körper. In den Arbeiten auf Papier treffen wir auf das gleiche Thema - immer wieder steht der menschliche Körper im Zentrum. Den Bildhauer verrät hier das Fehlen jeglicher Umgebung, jeglichen erzählerischen Details. Aller Ausdruck läuft über die menschliche Figur. Ein weiteres großes Thema in Maroskes malerischem und zeichnerischem Schaffen ist  die Landschaft. Aus Skizzen, die direkt vor Ort entstanden, wurden im Atelier großformatige farbige Arbeiten, sowie großformatige Kohle- oder Tuschzeichnungen. In den Gouachen wurde dabei oft mit energischen Kohlestrichen Akzente gesetzt. Wie die Malerei und die Skulptur, trägt dabei auch die Zeichnung eine eindeutige Handschrift: kraftvollen Linien beschwören die Essenz einer Landschaft herauf, die das Typische herausstellt und dabei klar und reduziert ist. Die beiden großen Themen - Figur und Landschaft - sind durchaus auch miteinander verbunden: oft finden sich in den Formen des einen Themas Spiegelungen des anderen.

Die Sonderausstellung ist in Zusammenarbeit mit Mara Maroske, der Tochter des verstorbenen Künstlers, entstanden. Die Werke sind bis zum 31.03.2022 in der Galerie des 3 Königinnen Palais zu sehen.